Die eigenen Rechte kennen

Sozialrechtliche Fragen

Eine Krebserkrankung kann auch sozial- und arbeitsrechtliche Konsequenzen haben.
Spätestens wenn Fragen nach der Finanzierung von Leistungen, von
Versicherungsschutz, von Handlungs- und Entscheidungsvollmachten sowie
rechtlichen Aspekten der Betreuung aufkommen, brauchen Erkrankte und ihre
Angehörigen entsprechende Antworten.

Die Regelungen, die etwa im Kündigungsschutzgesetz (bei Arbeitnehmern), im Entgeldfortzahlungsgesetz oder auch in den Leistungsbestimmungen der gesetzlichen Krankenkassen formuliert sind, können Betroffenen zunächst verwirrend vorkommen. Hilfe bieten hier unter anderem die Sozialdienste in den Kliniken sowie die zahlreichen Krebsberatungsstellen.

Darüber hinaus will auch die Frage geklärt sein, wie der Patient selbst in kritischen Situationen sicherstellen kann, dass in seinem Sinne gehandelt wird. Von der Patientenverfügung über die Betreuungsverfügung bis hin zur Vorsorgevollmacht reicht das Instrumentarium. Auch dabei besteht in der Regel hoher Informations- und Beratungsbedarf, um die rechtliche Wirksamkeit solcher Verfügungen zu garantieren. Die unterschiedlichen Regelungen, Zuständigkeiten und Beratungsangebote werden im Detail hier beleuchtet.

zurück zur Übersicht