Fragen Sie Ihren Arzt! Krebshilfe Krebserkennung Krebsfrüherkennung

Gut vorbereitet zum Arztgespräch

Fragen Sie Ihren Arzt!

Die Diagnose Krebs ist ein Schock. Gerade am Anfang stehen Betroffenen vor einem Berg von Fragen. Ein Fragenkatalog zur Vorbereitung des Arztgesprächs hilft, sich selber zu sortieren und alle wichtigen Fragen mit dem Arzt zu klären.

Meist werden Krebspatienten und ihre Angehörige im Laufe der Zeit Experten für ihre Erkrankung. Sie wissen, was in ihrem Körper passiert, haben einen Überblick über Therapiemöglichkeiten und kennen sich in der Welt der medizinischen Fachausdrücke aus.

Scheuen Sie sich nicht, Ihrem Arzt alle Fragen zu stellen!

Doch bei der ersten Diagnose ist alles neu. In dieser Situation ist es ganz normal, dass Sie viele Fragen haben. Scheuen Sie sich nicht, diese Ihrem Arzt zu stellen. Sammeln Sie Ihre Fragen und schreiben Sie sie auf. Nehmen Sie die gesammelten Fragen als Gedankenstütze mit zum nächsten Arzttermin.

Der nachfolgende Katalog soll Ihnen Anhaltspunkte liefern, welche Fragen Sie stellen könnten:

Fragen zu den Symptomen

  • Was sind die gängigen Symptome meiner Erkrankung?

  • Wie erklären sich die Symptome?

  • Welche Symptome deuten auf eine Ausbreitung des Krebses hin?

Fragen zum weiteren Untersuchungsverfahren

  • Welche Untersuchungen benötige ich? Wie oft werden diese durchgeführt?

  • Wie muss ich mich auf die Untersuchungen vorbereiten? Was muss ich zu den Untersuchungen mitbringen?

  • Können Sie mir die Ergebnisse meiner Blut- und Urinuntersuchungen erläutern?

  • Welche Bedeutung haben die Blutergebnisse für mich? Was muss ich beachten (z.B. Vorsichtsmaßnahmen bezüglich Infektionen oder Ernährung)?

Fragen zur Behandlung

  • Welche Behandlungsmöglichkeiten stehen mir zur Verfügung?

  • Worin unterscheiden sich die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten?

  • Wie effektiv ist die Behandlung, die Sie mir empfehlen?

  • Was ist das Ziel der Behandlung?

  • Wie sieht meine Prognose mit der Behandlung aus (und wie ohne)?

  • Welche Ergebnisse konnten bei dieser Behandlung in klinischen Studien nachgewiesen werden?

  • Wie lange werde ich Behandlungen benötigen?

  • Wie werden die Behandlungen ablaufen?

  • Welche Nebenwirkungen wurden bei der, von Ihnen vorgeschlagenen, Behandlung beobachtet?

  • Wie kann ich Nebenwirkungen der Behandlung oder der Erkrankung eindämmen?

Fragen zum Leben nach einer Behandlung

  • Was passiert nachdem ich meine Behandlung abgeschlossen habe?

  • Was kann ich selber tun, damit der Krebs nicht wieder auftritt?

  • Was passiert wenn/falls der Krebs wieder auftritt?

Fragen zum alltäglichen Leben mit Krebs

  • Werde ich arbeitsfähig sein?

  • Werde ich in der Lage sein für meine Familie zu sorgen?

  • Werde ich Hilfe bei der Verrichtung alltäglich Dinge benötigen?

  • Besteht die Gefahr, dass ich ein Pflegefall werde?

  • Kann ich alles an Lebensmitteln essen?

  • Darf ich Alkohol trinken?

  • Wie wird die Behandlung mein Sexualleben beeinflussen?

  • Werde ich ein Fahrzeug führen dürfen?

  • Werden die Kosten für Taxifahrten von der Krankenkasse übernommen?

  • Wie kümmere ich mich um eine Zuzahlungsbefreiung?

  • Soll ich eine Schwerbehinderung beantragen?

  • An wen wende ich mich bei Problemen außerhalb der Sprechstundenzeiten? Gibt es eine "Not-Telefonnummer"?

Nehmen Sie zu Ihrer Unterstützung gerne eine Vertrauensperson mit zum Arzt. Diese kann Sie beruhigen, dem Gespräch ebenfalls folgen und eigene Fragen ergänzen. Außerdem können Sie so leichter Ihre Sorgen und Bedenken teilen.

zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren